Skip to main content

Newsletter LGT Young Soloists

David Nebel

„Wunderkind mit Zukunftsperspektive“ war die Überschrift eines Artikels in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ vom 31.1.2006), der Davids erstes Solokonzert mit der Camerata Zürich zum Thema hatte. Damals war er neun Jahre alt und spielte Vivaldis Vier Jahreszeiten (Der Frühling) mit „hoher Musikalität und erstaunlicher Technik“.

David begann im Alter von fünf Jahren Violine zu spielen. Schon sehr früh waren an verschiedenen Konzerten sein aussergewöhnliches technisches Talent und seine hohe Musikalität zu erkennen. David gab zahlreiche Konzerte in Wien, Peking und Schanghai (als Mitglied der LGT Young Soloists), in Hongkong (an der Wohltätigkeitsveranstaltung MedArt) und auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa 2. Weitere Konzerte in Übersee sind derzeit in Planung.

David spielt auf einer J.B. Gudaganini-Violine und hat auch schon auf der Stradivari „Helvetica“ (1686) gespielt.

www.david-nebel.com

David Nebel

Instrument: Violine
Geburtstag: 20. September 1996
Geburtsort: Schweiz

Awards

2014

  • Zweiter Preis beim Internationalen Violinwettbewerb Valsesia, Italien
  • Erster Preis beim Internationalen Karl-Adler-Wettbewerb in Stuttgart, Deutschland
  • Spezialpreis für die beste romantische Interpretation beim Karl-Adler-Wettbewerb

2006

  • Erster Preis (mit Auszeichnung) beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb
Ausbildung

Seit 2013

  • Bachelorstudium bei Alexander Gilman an der Kalaidos Musikhochschule, Schweiz

2002 bis 2013

  • Unterricht mit Jörg Hofmann, Valery Gradow, Boris Kuschnir und Yair Kless
  • Nationale und internationale Meisterkurse mit Rudens Turku, Julia Fischer, Valery Gradow, Francesco de Angelis, Rainer Kussmaul und Yair Kless
Zur Solistenübersicht